check-circle Created with Sketch. Transkript anzeigen Abspielen Pausieren

Informationen zum Beginn des Schuljahres

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,


wir hoffen, es geht Ihnen und Ihren Kindern gut und Sie konnten bisher ein bisschen Kraft tanken und die Sommerferien genießen.

Wir sind bereits mit den Planungen für das kommende Schuljahr beschäftigt und möchten Ihnen jetzt schon einige Informationen mitteilen.

 

Nach heutigem Stand gehen wir davon aus, dass wir im neuen Schuljahr wieder vollumfänglichen Präsenzunterricht anbieten können. Das weitere Infektionsgeschehen bleibt allerdings abzuwarten.

Das Schulministerium hat das letzte Mal am 23.06.20 mit der 24. Schulmail Informationen an uns weitergegeben.

 

Aufgrund unseres erheblichen Personalmangels im kommenden Schuljahr müssen wir leider zunächst im ersten Halbjahr des Schuljahres 20/21 den Unterricht verkürzen.

Unsere Kolleginnen und Kollegen haben Sie vor den Ferien bereits dazu befragt.

Aufgrund der Abfrageergebnisse und der organisatorischen Möglichkeiten werden wir im nächsten Schuljahr dienstags immer nur bis 12.15 Uhr Unterricht anbieten.

Danach werden Ihre Kinder mit der Schülerbeförderung nach Hause gefahren. Es wird an dem Tag in der Schule kein Mittagessen geben.

Die Bezirksregierung Detmold hat die Unterrichtsverkürzung aufgrund der Personalsituation genehmigt.

 

Die Unterrichtszeiten im Schuljahr 2020-2021 sind also wie folgt:

Montag,          08.15-15.15 Uhr

Dienstag,       08.15-12.15 Uhr

Mittwoch,       08.15-15.15 Uhr

Donnerstag,   08.15-15.15 Uhr

Freitag,            08.15-12.15 Uhr

 

Wenn Sie aus beruflichen Gründen Probleme haben, die Betreuung Ihres Kindes Dienstagnachmittag zu gewährleisten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Neben dem eingeschränkten Angebot einer Notgruppe, besteht auch die Möglichkeit der Inanspruchnahme von Ergo-und Physiotherapie im Anschluss an den Unterricht am Dienstagmittag.

 

Sie erreichen unser Sekretariat ab dem 03.08.2020. Gerne können Sie uns auch per Email kontaktieren.

 

Wir hoffen, dass sich die Infektionslage nicht weiter verschlechtert und wir mit einer gewissen Normalität in das neue Schuljahr starten können.

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen aus der Albatros-Schule!

Werner Giebel

Christine Hammer

Infos vom 10.08.2020

Start in das neue Schuljahr

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

wir hoffen, dass Sie gut durch die Ferienzeit gekommen sind. Wir freuen uns, dass nun die Schule wieder mit Präsenzunterricht starten soll.

Dennoch sind wir von einem normalen Schulalltag, wie wir ihn aus der Zeit vor der Corona-Pandemie kennen, weit entfernt. Es gibt diverse Auflagen und Vorschriften, die wir zwingend beachten müssen. Dafür haben wir ein Schutzkonzept erstellt, um einen sicheren Schulbetrieb zu gewährleisten. Wir geben Ihnen im Folgenden Informationen und Hinweise, die für Sie als Eltern wichtig sind.

Über unsere Unterrichtszeiten hatten wir Sie bereits informiert:

Mo.,    08.15- 15.15 Uhr
Di.,      08.15- 12.15 Uhr
Mi.,      08.15- 15.15 Uhr
Do.,     08.15- 15.15 Uhr
Fr.,       08.15- 12.15 Uhr

Alle in der Schule tätigen Personen tragen bei körpernahen Arbeiten wie z.B. der Pflege oder beim Anreichen der Nahrung Schutzkleidung (Masken, Kittel, Visiere, Handschuhe). Wann immer möglich, wird 1,5m Abstand gehalten.

Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände gilt Maskenpflicht für alle, die eine Maske tragen können. Ebenso gilt Maskenpflicht bei der Beförderung im Schulbus. Sollte Ihr Kind nicht zum Tragen einer Maske in der Lage sein, kann ausnahmsweise darauf verzichtet werden.

Die Lehrkräfte werden sich telefonisch mit Ihnen in Verbindung setzen und Sie dazu befragen. Die Busse werden voraussichtlich voll belegt, das Fahrpersonal trägt Masken und beachtet die Hygienemaßnahmen. Der Einlass in das Schulgebäude bei Ankunft und Abfahrt der Schüler wird von uns so gesteuert, dass die Schüler getrennt nach Buslinien das Gebäude betreten und verlassen.

Auf den Fluren und dem Schulgelände gilt das Abstandsgebot von 1,5m und das Rechtsgehgebot auf allen Fluren. In den Aufzügen ist die Personenzahl auf 4 Personen begrenzt.

Unnötige Wege im Schulgebäude werden vermieden.

Die Anwesenheit aller Personen wird dokumentiert, sodass Infektionsketten nachvollzogen werden können.

In der Klasse gibt es fest zugeordnete und beschriftete Sitzplätze, möglichst mit 1,5m Abstand. Lernmaterialien und Flächen werden regelmäßig desinfiziert, die Räume stoßgelüftet.

Die Kinder einer Klasse bilden eine konstante Gruppe, eine weitere feste Gruppe wird gebildet z.B. als Lerngruppe für Mathematik und Deutsch. Weitere Durchmischungen finden im Schulgebäude nicht statt. Schwimmunterricht im Hallen- und im Bewegungsbad findet zunächst nicht statt, ebenso Arbeitsgemeinschaften.

Auch die Pausen finden in festen Gruppen - gestaffelt in drei Zeiten an drei verschiedenen Orten -statt, um die Personenzahl zu begrenzen. Ob das Reiten stattfindet, ist noch nicht geklärt. Auf das Singen in geschlossenen Räumen wird verzichtet. In den Toiletten- und Pflegeräumen gilt eine Personenzahlbegrenzung.

Mit allen Schülern werden die grundsätzlichen Hygienemaßnahmen eingeübt.

Ergo- und Physiotherapie findet unter strengen Hygieneregeln statt. Die Therapeutinnen und Therapeuten werden nach Möglichkeit stärker klassenbezogen eingesetzt.

Grundsätzlich gilt die Schulpflicht für alle Schülerinnen und Schüler. Bei Schülerinnen und Schülern mit relevanten Vorerkrankungen entscheiden Sie als Eltern über den Schulbesuch. Wir raten eine ärztliche Abklärung an. Sollte Ihr Kind länger als 6 Wochen die Schule nicht besuchen, ist ein ärztliches Attest zwingend notwendig. Die Lehrkräfte Ihrer Klasse werden Sie noch vor Schulbeginn telefonisch abfragen, ob Ihr Kind die Schule besuchen kann.

Im Falle von Krankheitsanzeichen halten wir sofortige Rücksprache mit einer unserer Krankenschwestern, nötigenfalls muss Ihr Kind von Ihnen aus der Schule abgeholt werden.

Sollte Ihr Kind einen einfachen Schnupfen ohne weitere Symptome haben, müssen Sie es für 24 Stunden zuhause beobachten. Treten keine weiteren Symptome auf, darf Ihr Kind wieder in die Schule.

 

Was müssen Sie konkret beachten? Was sind die nächsten Schritte?

  • Grundsätzlich besteht für alle Schülerinnen und Schüler Schulpflicht.
  • Eine Lehrkraft Ihres Kindes wird sich telefonisch mit Ihnen in Verbindung setzen:
    • Kann Ihr Kind die Schule besuchen oder gehört es zum gefährdeten Personenkreis? (Spätestens nach 6 Wochen ist zwingend ein ärztliches Attest notwendig!)
    • Kann Ihr Kind eine Maske tragen?
    • Bringen Sie Ihr Kind selber zur Schule oder fährt es mit dem Bus?
  • Wenn Ihr Kind eine Maske tragen kann, sollte es eine Maske tragen – im Bus und im Schulgebäude.
  • Geben Sie Masken zum Wechseln mit; zusätzlich ein Behältnis für die gebrauchten Masken.
  • Sollte Ihr Kind einen Schnupfen ohne weitere Symptome haben, behalten Sie Ihr Kind für 24 Stunden zuhause. Sollten keine weiteren Symptome auftreten, kann Ihr Kind wieder die Schule besuchen.
  • Treten bei Ihrem Kind in der Schule Symptome auf, halten wir Rücksprache mit einer unserer Krankenschwestern. Notfalls müssen Sie Ihr Kind aus der Schule abholen und einen Arzt aufsuchen.
  • Im Schülerspezialverkehr sind die Fahrzeuge in der Regel voll besetzt. Es ist möglich, dass im Bus Ihres Kindes Schüler mitfahren, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können.
  • Es ist nicht auszuschließen, dass Ihr Kind Kontakt mit anderen Kindern hat, die nicht in der Lage sind eine Maske zu tragen und/ oder den notwendigen Abstand einzuhalten.
  • Sollten Sie Urlaub in einem ausgewiesenen Risikogebiet gemacht haben, denken Sie bitte unbedingt an die zweiwöchige Quarantänezeit oder lassen Sie sich und Ihre Kinder auf das Virus testen!

 

Wir erwarten in den nächsten Tagen weiterhin sehr warmes Wetter. Bei extremen Wetterlagen entscheiden Sie als Eltern, ob Sie Ihr Kind zur Schule schicken. Melden Sie Ihr Kind in diesem Falle bitte vom Unterricht telefonisch in der Schule ab.

 

Mit freundlichen Grüßen

W. Giebel, Förderschulrektor                                              

C. Hammer, Förderschulkonrektorin

Wir begrüßen unsere neuen Schülerinnen und Schüler

Die Albatros-Schule begrüßt ihre neuen i-Männchen ganz herzlich.

Wir wünschen euch einen guten Start bei uns an der Schule!

Collage der frisch eingeschulten Schülerinnen und Schüler

Infos vom 27.11.20

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

 

Die Albatros-Schule ist leider nicht von Infektionsfällen verschont geblieben.

Wir bearbeiten jeden Infektionsfall sehr sorgfältig und verantwortungsvoll nach den Vorgaben der zuständigen Gesundheitsämter.

Alle betroffenen Personen und relevanten Kontakte werden unmittelbar benachrichtigt.

Über notwendige Quarantänemaßnahmen entscheiden ausschließlich die zuständigen Gesundheitsämter.

Sollten Sie Fragen haben, melden Sie sich gerne telefonisch hier bei uns in der Schule.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

W. Giebel, Förderschulrektor                     

C. Hammer, Förderschulkonrektorin

Frohe Weihnachten!

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

In diesem Jahr war alles anders als sonst. In Windeseile gab es immer wieder neue Bestimmungen und Regeln, was wir in der Schule beachten sollen und wie der Schulbetrieb aufrechterhalten werden kann. Das hat vor allen Dingen unseren Schülerinnen und Schülern und Ihnen als Eltern sehr viel abgefordert. Immer wieder mussten Sie Ihre Kinder teilweise über längere Zeit zuhause betreuen.

Auch hier in der Schule gab es sehr viele Einschränkungen im Unterrichtsbetrieb. Kreativität und Einfallsreichtum war insbesondere auf Seiten der Kolleginnen und Kollegen in Hinblick auf die Unterrichtsplanung gefragt.

Die adventlichen Treffen am Weihnachtsbaum im Schulgebäude waren dieses Jahr nicht möglich. Ein großer Weihnachtsbaum schmückt unseren Schulhof. So war der „Baumumgang“ für die Schülerinnen und Schüler in weihnachtlicher Atmosphäre draußen möglich.

Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei unserem Förderverein, der uns finanziell bei der Weihnachtsdekoration unterstützt hat.

Am 19. Dezember beginnen die vorgezogenen Weihnachtsferien.

Bitte melden Sie uns bitte unbedingt auch in den Ferien, wenn Ihr Kind sich mit dem Corona-Virus infiziert hat per E-Mail.

Wir wünschen Ihnen mit Ihren Familien eine besinnliche Weihnachtszeit und starten im Januar zuversichtlich in das neue Jahr.

 

Christine Hammer, Werner Giebel

Wir sind weiter für Euch bzw. für Sie da! Die Therapie

Fragen zur Therapie können jederzeit unter 0521 404 29 446 bei Frau Wruck gestellt werden. Hinterlassen Sie gerne eine Nachricht auf dem AB!

Gruppenfoto der Therapeutinnen und Therapeuten

Wintereinbruch und Schneemannwettbewerb

Liebe Schülerinnen und Schüler,

auf den Fotos im Video könnt ihr sehen, wie es hier in der Schule aussieht.

Hier geht´s zum Video

 

Unsere Hausmeister haben fast vier Tage lang nur Schnee weggeräumt.

Der Hausmeister Herr Siggemann hat von zu Hause sogar einen großen Trecker geholt und mit der Schaufel den Schnee weggeräumt!

Sieht es bei euch zu Hause auch so aus???

Genießt ihr ein bisschen den Schnee?

Habt ihr schon eine Schneeballschlacht gemacht und

einen Schneemann gebaut??

 

Wir möchten heute an dieser Stelle, an der normalerweise nur Informationen zum Schulbetrieb und zur Notbetreuung auftauchen, zu einem kleinen Wettbewerb aufrufen!

Wer baut den schönsten Schneemann?

Schick uns ein Foto von dir und deinem Schneemann an Frau Hammer.

Wir drucken die Bilder aus, hängen sie in der Pausenhalle auf und werden dann den schönsten Schneemann auswählen!

Der Gewinner bekommt einen Überraschungspreis!

Einsendeschluss ist der 24.02.21!

Erwachsene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule können natürlich auch ein Foto einreichen. Diese Schneemänner werden dann in einem separaten Wettbewerb ausgezeichnet!

Wir freuen uns auf eure Fotos!

 

Viel Spaß im Schnee!

Eure Schulleitung

Update vom 12.02.2021 Infos zum Schulbetrieb in den nächsten Wochen

Infos zum Schulbetrieb in den nächsten Wochen

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

Schulbetrieb in der Woche vom 15.02.21 bis zum 19.02.21

In der kommenden Woche findet das Betreuungsangebot wie die Wochen zuvor statt. D.h., dass die bei uns angemeldeten Schülerinnen und Schüler hier in der Schule betreut werden. Für alle anderen Schülerinnen und Schüler wird weiterhin das Distanzlernen angeboten.

Schulbetrieb ab dem 22.02.21

Mit der Schulmail vom 11.02.21 werden den Schulen verbindliche Vorgaben gemacht, wie der Schulbetrieb ab dem 22. Februar organisiert werden soll.

Die Lehrerinnen und Lehrer werden Sie noch an diesem Wochenende anrufen und mit Ihnen alle Details besprechen. Auf der Grundlage der Abfrage werden wir im Anschluss den Schulbetrieb ab dem 22. Februar planen.

Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende!

Christine Hammer und Werner Giebel

Update vom 17.02.2021 Beginn des Wechselunterrichts

Beginn des Wechselunterrichts

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

ab dem 22.02.21 starten wir wieder mit einem Wechselunterricht für die Klassen der Primarstufe und die Abschlussklassen.

Diese Regelung gibt das Schulministerium in seiner Schulmail vom 11.02.21 so vor.

Folgende Klassen erhalten also Wechselunterricht: P0, P1, P2, P4, P5, P6, P7, P8, 9/10a, 9/10b, 9/10c und M2.

Jede Schülerin, jeder Schüler dieser Klassen erhält eine Woche lang Unterricht in der Schule und lernt dann wieder eine Woche lang zu Hause.

Die Lehrerinnen und Lehrer teilen Ihnen und euch zeitnah mit, ab wann ihr mit dem Unterricht in der Schule startet.

Einige Eltern haben keine Möglichkeit, ihre Kinder in der Woche des Distanzlernens zu Hause zu betreuen.

Diese Kinder werden dann in der Schule entweder in der eigenen Klasse oder in einer separaten Notgruppe betreut.

Die Organisation der Notgruppen hängt von der Anzahl der Schülerinnen und Schüler mit Notbetreuungsbedarf ab.

In einer Klasse sollen pro Woche nicht mehr als die Hälfte der Schülerinnen und Schüler unterrichtet und betreut werden.

Die therapeutische Abteilung bietet die Möglichkeit der ambulanten Therapie an. In der Woche, in der Ihr Kind zu Hause lernt, können Sie Ihr Kind nach vorheriger Vereinbarung zur Therapie in die Schule bringen.

Bitte nehmen Sie hierzu direkt mit Frau Wruck, der Leiterin unserer therapeutischen Abteilung, Kontakt auf (Tel. 0521/40429-446).

Wir bitten alle Schülerinnen und Schüler, die bisher auch eine Maske getragen haben, wenn möglich ab jetzt eine medizinische Maske zu tragen (OP-Maske).

 

Mit freundlichen Grüßen

Werner Giebel

Christine Hammer

Update vom 22.02.2021 - Schulbesuch ab dem 22.02.21

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

mit diesem Brief wollen wir Sie über die Organisation und die Sicherheitsmaßnahmen des anlaufenden Schulbetriebs informieren.

 

Schulbesuch ab dem 22.02.21

Der Schulbetrieb findet nach der aktuellen Schulmail vom 11.02.21 in Form von Wechselun­terricht statt. Die Klassen 5 bis 8 werden im Distanzunterricht beschult. Die Lehrerinnen und Lehrer Ihres Kindes hatten mit Ihnen alle organisatorischen Fragen geklärt.

Das Angebot der Betreuung kann weiterhin in besonderen Fällen genutzt werden. Die ent­sprechenden Betreuungsgruppen sind gemäß der Elternabfrage eingerichtet worden.

 

Schutzmaßnahmen in der Schule

Die Maßgaben der Coronaschutzverordnung und der Coronabetreuungsverordnung vom 22.02.21 sind in die Aktualisierung unseres Schutzkonzeptes eingeflossen.

Im gesamten Schulgebäude und auf dem Schulgelände herrscht medizinische Maskenpflicht für alle, die eine Maske tragen können und akzeptieren. Mit medizinischen Masken sind die sogenannten OP-Masken und FFP-2-Masken gemeint.

Bitte geben Sie Ihrem Kind für einen langen Schultag mindestens 3 medizinische Masken mit.

Schülerinnen und Schüler der Primarstufe sowie Schülerinnen und Schüler bis Klasse 8 kön­nen ersatzweise eine Alltagsmaske tragen, wenn sie aufgrund der Passform keine medizini­sche Maske tragen können. Bitte geben Sie dann entsprechend 3 Alltagsmasken zum wech­seln mit.

Die Pflicht zum Tragen einer Alltagsmaske oder einer medizinischen Maske gilt nicht:

1. für Schülerinnen und Schüler, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können; ein entsprechendes Attest muss im Schulbüro hinterlegt werden,

2. in Pausenzeiten zur Aufnahme von Speisen und Getränken, wenn

a) der Mindestabstand von 1,5 Metern gewährleistet ist oder

b) die Aufnahme der Nahrung auf den festen Plätzen im Klassenraum oder innerhalb dersel­ben Bezugsgruppen in anderen Räumen erfolgt;

3. bei der Alleinnutzung eines geschlossenen Raumes oder des Außengeländes durch eine Person

4. in Hofpausenzeiten bei Einhaltung eines entsprechenden Abstandes (gemäß schulinter­nem Pausenkonzept); (vgl. Coronabetreuungsverordnung).

Alle Lehrkräfte sowie das weitere schulische Personal tragen ebenfalls medizinische Masken und nutzen umfängliche Schutzausrüstung, um die Schülerinnen und Schüler sowie sich selbst bestmöglich zu schützen.

Wenn Sie Ihr Kind selbst zur Schule bringen, übergeben Sie bitte Ihr Kind an der Tür an eine Lehrkraft oder Pflegekraft, um das Betreten des Schulgebäudes zu vermeiden. Alternativ melden Sie sich bitte im Sekretariat.

Für Ihre Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Werner Giebel

Christine Hammer

Infos vom 05.03.2021 Neue Regelungen für den Schulbetrieb

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

Mit der Schulmail vom 05.03.2021 erreichten uns die neuen Regelungen für den Schulbetrieb.

Ab dem 15.03.2021 soll für alle Klassen der Unterricht in Form von Wechselunterricht stattfinden. Für die meisten Klassen ändert sich dadurch nichts. Sie kommen wie in der letzten Zeit im Wechsel für eine Woche in die Schule und werden in der Folgewoche zu Hause in Form des Distanzunterrichts beschult.

Von Änderungen sind die Klassen 5/6, 7/8 sowie die Klasse M1 betroffen. Diese Klassen kommen ab dem 15.03.21 ebenfalls im wöchentlichen Wechsel in die Schule und werden in der Folgewoche zuhause in Distanz unterrichtet. Die Klassenlehrerinnen und –lehrer der oben genannten Klassen werden die Einteilung in die Gruppen vornehmen und sich telefonisch bei den Eltern melden.

Alle Schülerinnen und Schüler, die bereits Betreuung in der Schule in Anspruch nehmen, können das auch weiterhin tun.

Sollte Ihr Kind aus gesundheitlichen Gründen nicht am Präsenzunterricht teilnehmen können, ist die Vorlage eines ärztlichen Attests notwendig.

Ziel der Regelungen für den angepassten Schulbetrieb ist es nach wie vor, die Verbreitung des Virus so weit wie möglich durch Verringerung der Klassenstärke, konstante Lerngruppen und Kontaktreduzierung einzuschränken. Alle Hygienemaßnahmen gelten ohne Einschränkung weiterhin.

Bitte denken Sie daran, Ihrem Kind ausreichend medizinische Masken mitzugeben (mindestens zwei pro Tag).

Für Ihre Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Christine Hammer & Werner Giebel

Osterferien - Ferienspiele abgesagt

Ferienspiele abgesagt

Der Anbieter DRK hat die für die Osterferien geplanten Ferienspiele in der Albatros-Schule abgesagt.

Wir bedauern, dass unsere Schülerinnen und Schüler auf ein attraktives Ferienangebot verzichten müssen. Gleichzeitig haben wir in Anbetracht der pandemischen Lage Verständnis für die Entscheidung des DRK.